Was macht games.film eigentlich?

Nun habe ich zwar darüber geschrieben, dass mein neuestes Projekt “games.film” meine ganze Zeit in Anspruch nimmt und dass wir an einem Dokumentarfilm namens space.games.film gearbeitet haben, aber was machen wir mit games.film eigentlich?

Am besten ist es, da ich ja Kameramann bin, ich lasse einfach Bilder sprechen und verweise auf den Portfolio Film hier drunter. Für diejenigen, die lieber lesen mögen, gibt es hier eine kurze Übersicht über unsere Arbeit. Und wenn wir schon dabei sind ein Linkfeuerwerk zu veranstalten, gibt es hier noch den Link zur games.film Homepage. 😉

 

Unser neuestes Projekt: space.games.film

Im letzten Blogeintrag habe ich über die Umstellung dieser Webseite geschrieben. Seitdem ist nichts mehr passiert. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass ich einfach keine Zeit mehr hatte etwas zu schreiben. Zwar haben wir auch kleinere Reisen gemacht und waren zum Beispiel im schönen Ostfriesland worüber ich einen Beitrag hätte schreiben können. Auch darüber wie ich für einen Dreh in Krakau in Polen am Flughafen festhing hätte ich eine Anekdote schreiben können, aber mein neuestes Projekt nimmt momentan meine ganze Zeit in Anspruch.

Seit mehreren Jahren arbeite ich mit Patrick an einem Dokumentarfilm über PC-Spiele. Spiele und Film – games.film war geboren. Dabei war immer unser Ziel, dass der Film nicht nur Kennern zusagt, sondern auch dass Nicht-Nerds den Film unterhaltsam finden werden. Natürlich geht es teilweise auch nerdig zu, aber vor allem geht es um die Menschen dahinter. Und wir haben wirklich sehr interessante Menschen getroffen!

Der Name des Films, passend zum Namen des ganze Projektes: space.games.film. Wir erzählen die wirklich spannende Geschichte der PC-Weltraumspiele, dem Aufstieg, dem Fall und der Renaissance des mittlerweile wieder beliebten Genres. Einen kleinen Eindruck über den Film liefert der Trailer.

 

Eine neue Webseite?

Streng genommen ist es die alte Webseite in neu (Stichwort: “Relaunch”). Die Inhalte sind alle gleich geblieben, nur der „Unterbau“ hat sich geändert – von Joomla auf WordPress. „WARUM?!“ wird der ein oder andere Webentwickler schreien. Die Antwort ist simpel: weil’s einfacher ist. Keine Frage, Joomla ist um einiges mächtiger und hat deutlich mehr Möglichkeiten als WordPress, bereits ohne, dass man für jede Kleinigkeit einen Haufen Plugins installieren muss. Aber die Administration einer (zumindest dieser) WordPress Seite ist dafür einfacher, außerdem benötige ich für meine kleine Homepage nicht den ganzen Umfang von Joomla.

Ich habe die alte Webseite in WordPress nachgebaut mit einigen kleinen Unterschieden. Die Blogeinträge habe ich auch alle in die neue Webseite integriert, nur die Kommentare konnten nicht übertragen werden.

Nerdmusik und MoCap-Spaß

Nerdmusik in Reinkultur gibt es in einem Video zu bestaunen, wo ein musikalischer Floppy-Liebhaber 64 Diskettenlaufwerke, 8 Festplatten und 2 Scanner zusammengeschlossen hat um damit bekannte Lieder neu zu interpretieren: The Floppotron. Auch für Nirvana Fans gibt es etwas: Smells Like Nerd Spirit. Auf seinem Blog erklärt er die Funktionsweise seiner Musikmaschine.

Ein weiteres faszinierendes Video demonstriert die heuten Möglichkeiten der modernen Motion Capturing Technik. Absolut flüssige und organische Bewegungen gepart mit tollen Effekten ergeben dieses Video.

Die Welt sieht schwarz!

Wer weiß, was das drittgrößte Sportereignis der Welt, und das größte Sportereignis diesen Jahres ist? In Deutschland jedenfalls leider nur sehr wenige. Hätte ich keine Verwandtschaft in Neuseeland, wüsste ich es wohl auch nicht. Denn gerade erst ist die Rugby Weltmeisterschaft zu Ende gegangen, und die “All Blacks“, die Neuseeländische Rugby Nationalmannschaft (das sind die mit dem Kriegstanz, dem sogenannten “Haka” vor jedem Spiel), sind seit der ersten WM 1987 zum dritten Mal, und nun auch zum zweiten Mal hintereinander, Weltmeister. weiterlesen