Mal wieder ein Frontmount

Lange nicht mehr gebaut, aber auch nicht verlernt. Ist ja eigentlich fast wie Fahradfahren, erst recht wenn man eine Zeit lang fast täglich an solchen Dingern getüftelt hat. Am Wochenende durfte ich also ein Frontmount bauen, möglichst klein und dabei natürlich stabil. Die Aufnahmen werden anschließend als Plates benutzt (also Fahraufnahmen im Hintergrund) für eine Werbung eines großen deutschen Automobilherstellers aus Süddeutschland. Dass das für die Aufnahmen verwendete Auto ein Japaner war tat nix zur Sache, da die Kamerahöhe der entscheinde Faktor war. So sind wir durch das schöne bergische Land und auch durch Köln gefahren und hatten dabei noch richtig Glück mit dem Wetter, denn der ursprünglich geplante Dreh am Montag wäre ins Wasser gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.